Fotowalk mit Milena

Endlich mal wieder mit Milena auf einem kleinen Fotowalk unterwegs. Bei bestem Wetter, mit bester Laune, meiner geliebten X-T2 und riesig viel Spaß!

Was haben wir gelacht – so soll es sein! Am lautesten über das Preset namens „Dramatischer Augenblick“ in ihrer Olympus – der wahrscheinlich meistgenutze Ausdruck an diesem Nachmittag ,-) Es bedurfte allerdings keines besonderen Presets um den wirklich spektakulären Sonnenuntergang in Szene zu setzen, das tat er von ganz alleine. Abgerundet durch drei im Konvoi auslaufende Kreuzfahrtschiffe und der Tatsache, daß ich zum ersten Mal vom Parkdeck des Dockland aus fotografierte, kann ich nur sagen: „Hamburg, meine Perle!“

Da kommt keine andere Stadt in Deutschland ran :-) Seht selber.

Zum ersten Mal mit Off-Cam Blitzen an der Fuji rumprobiert. Mittlerweile habe ich rausbekommen, dass meine Yongnuo (welche an der Nikon hervorragend funktionieren) an der Fuji leider nur triggern, aber keine Fernsteuerung der Blitzstärke zulassen. WTF. Das macht nur die Canon-Variante :-( Und im Jahre 2018 möchte man einfach nicht mehr zu den Blitzen rennen, um sie einzustellen…

Zweiter Blitzversuch.

Nicht getriggert ,-)

Dockland. Ich bin seit 1983 in Hamburg und war zum ersten Mal dort auf dem Parkdeck. Wahnsinn… Und danke, Hamburg, für diese Premiere!

Blende f/5,6?

Und ja, Milena, das machen wir bald wieder!!!

Bassig
Benjamin

Mothers Finest, Knust

Die Helden meiner Jugend. Rockpalast. Funk Rock. Alembic-Bass. Damals wie heute eine wirklich (!) laute Band. Baby Love. Mickey’s Monkey. Die Perfektion der punktierten Achtel. Groovt wie Hulle.

Ihr seht, ich bin ein echter Fan von dieser Band, und habe sie gestern zum zweiten Mal live gesehen. Anfang der 80er im Eurogress in Aachen, wo sie lauter waren als jede Band zuvor. Und gestern dann im Knust Hamburg – vier Tage Reeperbahnfestival-Dauereinsatz zum Trotz :). Ebenfalls gut laut, aber nicht so laut wie die beiden Konzerte von Prodigy auf dem Hurricane und dem M’era Luna ,-)

Joyce Kennedy und Glenn Murdock (voc), Gary „Moses Mo“ Moore und John Hayes (git), Jerry „Wyzard“ Seay (b) und Dion Derek Murdock (dr) haben vierzig (!) Jahre nach dem legendären Auftritt beim Rockpalast gezeigt, daß sie immer noch wissen, wo der Hammer hängt. Und wir reden nicht von einem „Hämmerchen“!!!

Seht selber, hier ein „loose pick“ der Fotos vom Konzert. Viel Spaß!!!

Toy Toy im Jazzhouse

Moin!

Ihr habt es ja beim letzten Post schon mitbekommen: Ich war mal wieder im Knust und habe dort bei einer Veranstaltung des Jazzhouse das phantastische Konzert von Toy Toy “ Midnight Marauders [REJAZZED]“ fotografiert. Beim Bearbeiten habe ich mich treiben lassen,und die Bilder „moody“ entwickelt. Ich hoffe, sie gefallen euch genauso wie mir ,-)

Heute möchte ich mal was Neues ausprobieren: Alle meine Picks als Slideshow. Ihr könnt euch durchklicken, oder sie einfach laufen lassen.

Was haltet ihr davon?

Ist das besser als statische Bilder? Sind es euch zu viele Bilder? Gefällt euch der Look? Sagt es mir!

Toy Toy beim Jazzhouse

Nachdem ich einige der großen und größten Festivals dieses Jahres fotografieren durfte, war es – vor weiteren spannenden fotografischen Aufgaben – mal wieder an der Zeit, einen meiner Lieblingsclubs in meiner Lieblingsstadt zu besuchen. Und mich an einem herausragenden Konzert zu erfreuen: Midnight Marauders [REJAZZED], performed von Toy Toy. Leute, ihr habt so geil gespielt, da blieb kein Auge trocken!

Kudos an das Knust und das Jazzhouse Hamburg, dass ihr solch geilen Gigs veranstaltet!!!

Bassigst
Benjamin
P.S.: Mehr nach der morgigen Hochzeit.

Strand, Sonne, Superstars

Und natürlich auch Wind, Wolken und Watt. Und Regen. Denn wat mutt dat mut! Ich liebe die Nordsee und so ein Wetter :-)
Na dann, los geht’s.

Klassischer Empfang ,-)

Erster Halt: Surfschule. Stand Up Paddling mit Kuhlage und Hardeland sowie zwei Gewinnern.

Fällt euch was auf? Andreas ohne Neopren…

Einweisung.

Hach.

Jens und Andreas sind aber auch irgendwie Surf-Typen, oder?

Nass, aber glücklich.

Mehr Bilder / More Pictures / Weiterlesen / Continue Reading »

Hallo aus Büsum!

Büsum ist immer eine Reise wert. Und dabei für N-JOY fotografieren macht den Tag nur noch besser! Ich sage nur „Sonne, Strand, Superstars“. Und – wie es sich für die Nordsee gehört – auch Watt, Wind und Wolken. Wat mut dat mutt! Ein bisschen Regen gibt es gratis dazu. Scheint immer so zu sein im Büsum.

Später mehr ,-)

Bassig
Benjamin

Delvon Lamarr Organ Trio

Ich liebe die gute alte klassische Hammond. Natürlich verstärkt mit einem guten alten klassischen Leslie. Alleine das Leerlauf-Geräusch dieser Kombination jagt mir einen kleinen Schauer über den Rücken! Außerdem ich habe ein großes Herz für gute Bassisten, auch wenn sie keine einzige Saite auf ihrem Instrument haben… Ihr ahnt, wo die Reise hingeht?

Eine Orgel, eine Gitarre, ein Schlagzeug. Fußbass. Knust. Mehr braucht man wirklich nicht für einen überaus gelungenen Abend :-) Ok, falls die Jungs mich mal zu einer Session einladen würden, ich würde nicht Nein sagen…

Die Band kam aus Paris. Irgend jemand hat ihnen einen Gig am WM-Finale-Sonntag gebucht. Konnte ja keiner ahnen, dass Frankreich da mitspielt (und dann noch gewinnt…) Also Gig flix umgebucht, auf Montag. Dummerweise sind dann die Flüge nach Hamburg verfallen, und die Jungs mussten mit dem Auto anreisen :( Wow. Hat man ihnen bei keiner Note angemerkt ,-)

Habe mich nach dem Gig noch lange mit Jimmy unterhalten. Er spielt die Gitarre, und zwar eine Hammer-Gitarre! Wenn der Akkord kurz gespielt werden muss, er würde ihn sicher noch ein bisschen kürzer spielen. Und wenn da ein Solo hingehört, dann gibt es kein Pardon. Laut, lang und auf dem Punkt – er hat halt was zu sagen mit seinem Instrument! Ich liebe das :-) Jimmy hat den Blues irgendwie mit der Muttermilch eingesaugt (ihr werdet es sehen), steht außerdem total auf die alten Aufnahmetechniken, und kennt sich superb darin aus! Fachsimpeln über Mikrofonierungen, Fairchild und LA2A Kompressoren: Hach ,-)

Mit David, dem Schlagzeuger, habe ich auch länger gesprochen. Nicht nur über Musik, sondern viel über Fotografie – er ist frisch mit diesem Virus infiziert, und total angefixt. Cool, keep going, David. Get good glas :-)

Aber hej, genug der Worte, lasst Fotos sprechen! Euch viel Spaß damit, und liebes Delvon Lamarr Organ Trio: Keep it safe, see you next time!!!

Zum Abschluss noch meine beiden Lieblingsfotos:

Bassig
Benjamin

P.S.: Ebenfalls wie immer ein großes Dankeschön an das Knust in vielerlei Hinsicht. Ist und bleibt mein Lieblingsclub in Hamburg.