Delvon Lamarr Organ Trio

Ich liebe die gute alte klassische Hammond. Natürlich verstärkt mit einem guten alten klassischen Leslie. Alleine das Leerlauf-Geräusch dieser Kombination jagt mir einen kleinen Schauer über den Rücken! Außerdem ich habe ein großes Herz für gute Bassisten, auch wenn sie keine einzige Saite auf ihrem Instrument haben… Ihr ahnt, wo die Reise hingeht?

Eine Orgel, eine Gitarre, ein Schlagzeug. Fußbass. Knust. Mehr braucht man wirklich nicht für einen überaus gelungenen Abend :-) Ok, falls die Jungs mich mal zu einer Session einladen würden, ich würde nicht Nein sagen…

Die Band kam aus Paris. Irgend jemand hat ihnen einen Gig am WM-Finale-Sonntag gebucht. Konnte ja keiner ahnen, dass Frankreich da mitspielt (und dann noch gewinnt…) Also Gig flix umgebucht, auf Montag. Dummerweise sind dann die Flüge nach Hamburg verfallen, und die Jungs mussten mit dem Auto anreisen :( Wow. Hat man ihnen bei keiner Note angemerkt ,-)

Habe mich nach dem Gig noch lange mit Jimmy unterhalten. Er spielt die Gitarre, und zwar eine Hammer-Gitarre! Wenn der Akkord kurz gespielt werden muss, er würde ihn sicher noch ein bisschen kürzer spielen. Und wenn da ein Solo hingehört, dann gibt es kein Pardon. Laut, lang und auf dem Punkt – er hat halt was zu sagen mit seinem Instrument! Ich liebe das :-) Jimmy hat den Blues irgendwie mit der Muttermilch eingesaugt (ihr werdet es sehen), steht außerdem total auf die alten Aufnahmetechniken, und kennt sich superb darin aus! Fachsimpeln über Mikrofonierungen, Fairchild und LA2A Kompressoren: Hach ,-)

Mit David, dem Schlagzeuger, habe ich auch länger gesprochen. Nicht nur über Musik, sondern viel über Fotografie – er ist frisch mit diesem Virus infiziert, und total angefixt. Cool, keep going, David. Get good glas :-)

Aber hej, genug der Worte, lasst Fotos sprechen! Euch viel Spaß damit, und liebes Delvon Lamarr Organ Trio: Keep it safe, see you next time!!!

Zum Abschluss noch meine beiden Lieblingsfotos:

Bassig
Benjamin

P.S.: Ebenfalls wie immer ein großes Dankeschön an das Knust in vielerlei Hinsicht. Ist und bleibt mein Lieblingsclub in Hamburg.