Dan Reed Network

Mann-O-Mann dachte ich, als Attila mich ansimste: „Alter, Dan Reed Network sind in Hamburg, ich bin Tourmanager, komm vorbei Fotos machen!!!“

Dan Reed Network? Der Groschen fiel: 1987. „Get To You“. Wow. Damals hatte ich sie live verpasst, obwohl ich ihre Musik sehr mochte. Diesmal sollte mir das nicht passieren – ich hatte zwar vorher noch einen anderen Fotojob, aber 2013 konnte ich mir die Band nicht nochmal entgehen lassen!!! Also später des Tages auf zum „Rock Cafe„, einen Club, den ich nach der Eröffnung im März auch noch nicht besucht hatte. Und hej, der Laden ist der Hammer. Musicians Heaven. Mit mehr als dreißig Jahren Livegigs auf dem Buckel weiß ich, wovon ich rede… Schaut euch mal den Backstagebereich auf der Homepage an, ihr werdet sehen, was ich meine.

Und die Band? Well, es war einfach ein Hammerkonzert!!! Dan sang, als könnte es sein letztes Konzert sein (war es aber nicht…), die Jungs hatten brachten eine gewaltige Spielfreude und Energie rüber, die 80er Jahre Sounds wurden in den 80ern zurückgelassen, und was dann überblieb waren laute Gitarren, fette Grooves, und zu Recht jede Menge Schweiss.

Für so etwas wurden Clubs wie dieser erfunden. Wer nicht da war, tja… Pech gehabt! Seht selbst.

Und so sieht es aus, wenn hinter dir jemand mit seinem Handy fotografiert, und du den Blitz einfängst ,-)

Als ich die Fotos am nächsten Abend auf dem iPad zeigte, meinte jemand: „Deine Fotos machen den Club viel größer, als er eigentlich ist!“ Well, ja, aber er hat es verdient. Die Band sowieso. Und ja, auch diesen zweiten Abend habt ihr verpasst, denn Dan Reed Network spielten spontan nochmal.

Bassigst
Benjamin

P.S.: Wie immer: Bilder hier rauskopieren und irgendwo nutzen/posten könnte teuer werden. Schreibt mir doch lieber eine nette Mail, da geht was stressfreieres.

Follow me on InstagramFolgt mir auf Instagram