Scharf unscharf.

Heute auf dem Weg nach Hause. Eigentlich sollte es der Fernsehturm werden, aber der hat gezickt. Dann eben rumdrehen, und mal in die andere Richtung schauen. Voila! Ich habe mich damals als Jungspunt auch mehrfach zur zweiten Hälfte von „2001: Odysee im Weltraum“ ins Kino geschlichen – da hat keiner mehr die Karten kontrolliert – genau wegen dieser Farben-Explosionen!
Die Idee – oder das Bokeh? – kann man sicher noch etwas kultivieren, zum Beispiel mit einer Lampe und einem Model (scharf) im Vordergrund… Für das Shooting mit Ina definitiv auf dem Zettel.

Und warum das „Scharf“ im Titel? Weil mein Kumpel Holler zu diesen Snapshots wahrscheinlich „scharf“ gesagt hätte…
Hey Holler: Dichter werden sein.

Bassig
Benjamin

P.S.: Gerne Wohlwollen oder Abneigung in einem Kommentar hinterlassen!

Ralf - Mittwoch, 18. Mai 2011 - 17:19

Kumpel Holler hat recht: scharf !

Benjamin - Mittwoch, 18. Mai 2011 - 21:36

Danke :-)

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Required fields are marked *

*

*