Play & Shoot: Gospeltrain

Vorgestern durfte ich Gospeltrain bei ihrem Jahreskonzert mal wieder mit tiefen Tönen versorgen. Es war ein Fest, mit diesen wirklich talentierten und motivierten Kids und Jugendlichen zu musizieren. Wer Gospeltrain noch nicht kennt, sollte hier oder auf ihrer Homepage mal reinschauen! (Und sich vielleicht den 27.1. vormerken, dann spielen wir im CCH, Hamburg).
Ich habe übrigens festgestellt, dass das – bei z.B. Country – gut funktionierende ‚Play & Shoot‘ (eine Hand am Bass, eine an der Cam) bei Gospel nicht so gut geht, zu viele Töne… Daher nur ein Schnappschuß vom Chor.

Nach der Pause kamen dann erstmal weitere Gäste auf die Bühne: Das Angklung-Orchestra Hamburg. Hab ich live noch nie gesehen, war wirklich faszinierend!

Das Angklung ist ein Instrument bestehend aus zwei oder mehr Bambusröhren, die in einem kleinen Gestell aufgehängt und gleich gestimmt sind. Durch seitliches Schütteln wird das Instrument zum Klingen gebracht. Jeder Mitspieler spielt nur zwei bis vier Töne der Tonleiter – je nachdem wieviele Anklungs er in den Händen hält. Es wurden übrigens nicht nur traditionelle Stücke, sondern auch ‚New York, New York‘ und ‚Mission Impossible‘ dargeboten!

Zwei Schnappschüsse (eingeklemmt im seitlichen Bühnenaufgang):

Dann ein ausgiebiges zweites Set, als Gast Volkan Baydar (bekannt u.a. von Orange Blue), und nach insgesamt mehr als 4 (!) Stunden Musik in der ausverkauften Halle: Standing Ovations.

So, das wars für heute, bald wieder mehr Bilder.

Bassig
Benjamin

Achim Held - Sonntag, 2. Januar 2011 - 20:32

Tolle Fotos von einem tollen Konzert!!!

Gruß von Volkans Fanclubleiter

Achim

P.S.: Bin der Mann aus der 1. Reihe unter der 3. Lampe (von rechts gerechnet).

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Required fields are marked *

*

*