Toast Hawaii

Gab es heute Mittag…

Zuerst Toast, dann Schinken…

…der aber nur dazu dient, daß das Schweinesteak das Brot nicht durchweicht!!!

Dann mit ein bisschen Madeira-Reduktion nappieren…

Müssen aus der Dose kommen:

Gummi-Chester muss auch. Alleine jede dieser Gusskäsescheiben einzen auspacken müssen, ist der halbe Spaß an der ganzen Zubereitung…

Gemüsebeilage: Die Knoblauchzehen aus der Madeira-Reduktion

Voila (1)

Voila (2)

Bassig
Benjamin

Malte - Freitag, 5. April 2013 - 15:08

ich war nicht da… napieren. Das kannte ich auch noch nicht.

Benjamin - Freitag, 5. April 2013 - 15:36

Lieber Malte,

hast mich damit auch auf eine Typo aufmerksam gemacht, wird mit 2 p geschrieben. Danke! > http://de.wikipedia.org/wiki/Nappieren
Den Risotto-Reis hebe ich für dann auf, wenn du mal wieder hier bist :-)

Bassigst
Benjamin

Katrin - Sonntag, 7. April 2013 - 11:25

Hallo Benjamin,

habe meinem Mann eben deine Fotos gezeigt :-)
Er ist nämlich ein Hawaiitoast-Fan. Deine Variante mit dem Schweinesteak will er unbedingt das nächste Mal ausprobieren!

Danke und lieben Gruss

Katrin

Selig auf Magma-Tour. Besser als je zuvor…

Selig. Zwei Tage Docks, Hamburg. Beide ausverkauft. Ich war am zweiten Tag eingeladen, und habe Fotos gemacht ,-)

Es waren die besten Selig, die ich je gesehen habe, und ich kenne die Jungs seit ihrer Gründung. Sind ja Kinder des Popkurs, da habe ich lange unterrichtet ;-) Die besten Selig, weil sie in meinen Augen noch mehr zu einer Band zusammengewachsen sind – irgendwie gereift. Liegt sicher am Alter…

Ich hatte jedenfalls großen Spaß vor, auf, und hinter der Bühne. Die Jungs und das Publikum auch! Nach Ostern gibt es noch eine Handvoll Gigs in Dortmund, Mannheim, Bremen und Hannover, mein Tipp: Hingehen!!!

Oder lieber in Farbe?

War vor langer Zeit einer meiner Lieblingsschüler: Leo. Rockt gehörig, der Mann…

Mehr Bilder / More Pictures / Weiterlesen / Continue Reading »

Tommy Tulip - Sonntag, 31. März 2013 - 15:10

Danke für diese großartigen Fotos!

Conny Jost - Dienstag, 2. April 2013 - 14:06

Vielen Dank für die super Fotos…
So sind se, die grossgewordenen Seligs…!!
Das Saarland wartet!!

Liebe Grüsse

Conny

…auch mit kurzen Haaren kann man abgehen :D

Benjamin - Dienstag, 2. April 2013 - 14:10

Lieber Conny,
ich weiss das mit den kurzen Haaren ,-)

Bassig
Benjamin

Dennis - Dienstag, 2. April 2013 - 17:12

Super Bilder. Daumen hoch!!!! War aber auch das bisher beste Konzert. Man sah den “Jungs” an, dass sie BOCK hatten.

Benjamin - Dienstag, 2. April 2013 - 17:23

Lieber Dennis,
danke fürs Kompliment! Oh ja, die hatten BOCK.

Bassig
Benjamin

Clemens - Donnerstag, 4. April 2013 - 22:43

Ei ei ei, da mag ich meine eigenen Fotos vom Konzert in München gar nicht mehr ansehen (immerhin noch mit ‘ner G15 und manuell geschossen, aber das hier hat wirklich Klasse); tolle Aufnahmen und tolle Auswahl für die Seite!!! Die Mehrfachbelichtungen sind cool, hätte ich auch mal probieren sollen! Aber bei der Stimmung, die die Jungs derzeit live rüberbringen, gerät die Knipserei ins Hintertreffen. Welche Cam und Objektive hast Du benutzt?

Benjamin - Donnerstag, 4. April 2013 - 23:51

Lieber Clemens,
danke für deine Komplimente! Auch meine Fotos sind manuell geschossen – es gibt keinen anderen Weg bei Konzerten!
Die Mehrfachbelichtungen sind übrigens gar keine (wahrscheinlich habe ich das ungenau beschrieben…) Es ist jeweils nur EIN Foto! Die “Mehrfachbelichtung” habe ich durch (für Konzerte ungewöhnliche) lange Belichtungszeit von etwas über einer halben Sekunde, und durch die bei der Lightshow eingesetzten Stroboskope (die wirken dann wie Studio- oder Aufsteck-Blitze) erreicht. Dabei habe ich die Cam auf die Bühnenvorderkante gelehnt.
Zum Einsatz kamen Nikon D4, D800, 70-200mm, 50mm, 14-24mm, 10.5mm Fisheye und ein 35mm Sigma. Entscheidend ist aber bei Konzertfotos nicht die Marke, sondern eine Cam, die hohe ISO macht (an diesem Abend war ich bei moderaten ISO 1000 bis 1600), und lichtstarke Objektive.

Und ja, die Knipserei war an diesem Abend Nebensache…
Ich habe getanzt und Spaß gehabt ,-)

Bassig
Benjamin

Clemens - Freitag, 5. April 2013 - 03:10

Hallo Benjamin,
danke für die Infos; ich hatte mich vor allem für die Brennweite des Fisheye interessiert ;-) Mit gleich zwei SLRs um den Hals wird Deine Ausbeute ja riesig gewesen sein! Als normaler Konzertbesucher ist man ja froh, wenn man ein paar Schnappschüsse mit der Kompakten machen kann. Aber ich bin auch ganz zufrieden. Die G15 ist mit f/1.8 für ihre Größe schon recht lichtstark, aber über ISO 800 gehe ich bei ihr nicht. Und der AF stieß bei mir natürlich ein wenig an seine Grenzen, knackscharf sind nur wenige Bilder. Daher vielen Dank nochmal für die kleine Auswahl hier. Du hast die Stimmung des Abends vor allem durch die unterschiedlichen Perspektiven wirklich gut eingefangen!
Viele Grüße nach Hamburg
Clemens

Sabine Korth - Freitag, 5. April 2013 - 15:12

Auch ich bin Fan der 1. Stunde und Selig begeistern mich noch immer!! Tausend Dank für diese großartigen Fotos!!

admin - Freitag, 5. April 2013 - 15:37

Liebe Sabine,

gern geschehen! Empfiehl mich einfach weiter ,-)

Bassig
Benjamin

Anne Nicole - Dienstag, 30. April 2013 - 15:10

Hier auch: Konzert -Gängerin ,..1995,….erstes KONZERT SELIG,…ich war sweet 18;o)
Was Besseres als SELIG gibt es für mich nicht,heute mehr denn je, obwohl es sehr, sehr gute Musiker gab und gibt.
LOVE & PEACE

Sehr geile Fotos!! Chapeau…
Allesamt sehr gut geschossen;o)

Anne N - Dienstag, 30. April 2013 - 15:11

Yiehaaaaaaaaaaaaaaaa,..so geht Moschen;o)

itzie - Samstag, 6. Juli 2013 - 22:23

Ich bin so am grübeln, ganz schlimm. Irgendwann Ende der 90er spielte Selig mal im Saarland, ein openair. wann und wo war das? ich kann mich nicht mehr erinnern obwohl ich dabei war.

Inga Rumpf & Friends

Vor fast dreißig Jahren habe ich mit Inga gespielt, auf der Platte und der Tour “Lieben. Leiden. Leben.” Meine erste große Tour, und ich trage noch viele Momente dieser Zeit in meinem Herzen. Aber das hier zu erzählen würde zu weit führen :-)

Am Samstag war Inga nach fünfzehn Jahren mal wieder in der ausverkauften Fabrik, und ich habe sie dort zum ersten Mal live gesehen (!), und durfte Fotos machen. Inga und die Band waren wirklich gut drauf, war ein Überflieger-Abend!

Inga Rumpf & Friends in der Fabrik, Hamburg, 16.3.2013. Foto © Benjamin Hüllenkremer

Während der Tour mit Inga – und auch noch ein paar Jahre danach, bis ich zuwenig Zeit dafür hatte – habe ich mit viel Freude und meiner Nikon F80 fotografiert. Immer schwarz-weiß, eine Leidenschaft an dieser Art der Darstellung, die ich immer noch habe. Daher, und da ich nicht aufgrund von Kundenwünschen eingeschränkt war, heute auch ein paar in S/W. Hach. Zurück zum Konzert.

Übrigens, nach diesem Konzert muss ich feststellen, daß Inga wie ein guter Wein ist: Sie wird mit den Jahren immer besser. Chapeau, Inga, ich bin tief beeindruckt!

Inga Rumpf & Friends in der Fabrik, Hamburg, 16.3.2013. Foto © Benjamin Hüllenkremer
Inga Rumpf & Friends in der Fabrik, Hamburg, 16.3.2013. Foto © Benjamin Hüllenkremer
Inga Rumpf & Friends in der Fabrik, Hamburg, 16.3.2013. Foto © Benjamin Hüllenkremer

Inga Rumpf & Friends in der Fabrik, Hamburg, 16.3.2013. Foto © Benjamin Hüllenkremer
Inga Rumpf & Friends in der Fabrik, Hamburg, 16.3.2013. Foto © Benjamin Hüllenkremer
Inga Rumpf & Friends in der Fabrik, Hamburg, 16.3.2013. Foto © Benjamin Hüllenkremer
Inga Rumpf & Friends in der Fabrik, Hamburg, 16.3.2013. Foto © Benjamin Hüllenkremer
Inga Rumpf & Friends in der Fabrik, Hamburg, 16.3.2013. Foto © Benjamin Hüllenkremer
Ein charmantes “F” für den “F”otografen ;-)
Inga Rumpf & Friends in der Fabrik, Hamburg, 16.3.2013. Foto © Benjamin Hüllenkremer
Inga Rumpf & Friends in der Fabrik, Hamburg, 16.3.2013. Foto © Benjamin Hüllenkremer
Inga Rumpf & Friends in der Fabrik, Hamburg, 16.3.2013. Foto © Benjamin Hüllenkremer
b beyer - Samstag, 29. Juni 2013 - 02:42

4

Lichttest

Rankin war mal wieder bei GNTM, und ich habe mich daraufhin über diesen Fotografen im Netz informiert. Das hat mein Bild von diesem Mann echt geändert, von: “Wieso hält ein Assi diesem Typen die Kamera” zu: “Das ist ‘ne coole Socke!” Egal warum da immer einer die Kamera hält. Speziell das Video von Jamies Dream School hat es mir angetan. Wer das Shooting direkt sehen will, ca. 10 min vorspulen.

Und sein Setup mit Lampe, Reflektor und Frost-Folie wollte ich mal ausprobieren. Schnell ein paar Blätter Frostfolie bei Grossmann & Grünberg ausgeliehen, und vor einen Reflektor geklebt.  Ohne Assi musste ich den Blitzkopf auf mein Rollstativ schrauben, ist somit fast ein VAL (= “Voice Activated Lightstand”, auch gerne “Strobot” genannt :-)
Marco durfte als Model herhalten, und nachdem ich den Blitz auch ohne Funken zum zünden brachte (Aufklappblitz sei Dank!) waren wir beide doch äußerst positiv überrascht! Und ein so simples Setup!!!

Das Ergebnis kann sich sehen lassen, was meint ihr?

 

Bassig
Benjamin

P.S.: Hier das nachgestellte Setup, wirklich nah dran die Lampe! Foto oben gemacht mit D800 @ ISO 50, 85mm 1.4 @ f16 (ja, ich weiß…), 1/125. Danke Martin für das mini Making Of!

josh - Dienstag, 26. März 2013 - 09:42

ich steh auf’m Schlau – Frostfolie als Diffusor – hmm – ich sollte mal das Video anschauen und ich brauche auch n Assi, der mir meine Kamera reicht – sieht irgendwie gleich professioneller aus! :-D

Ich war da mal weg

Kurzurlaub auf Rügen, genau gesagt in Göhren. Musste mal sein, frischen Wind um die Ohren pusten lassen. Und vom frischen Wind gab es jede Menge!!! Kalt, teilweise sehr kalt, aber auch sehr schön waren die letzten Tage. Trotz der Erkältung, die ich mit einem heißen Sanddornsaft pro Tag erfolgreich bekämpft habe, ein paar unspektakuläre Schnappies.

Strand, Himmel, Wind und Wellen…

…und Möven.

Südstrand, links neben der alten Schwedenbrücke, nach Sonnenuntergang.

Lensbaby ,-)

Unser Hotel auf dem Hügel.

Bassig
Benjamin

P.S.: Reminder to myself: Öfter mal machen, so einen Kurz-Trip.