Foto des Tages

20170805-BD8_8844

Nein, das ist keine Kriegsberichterstattung. Und keine Umweltkatastrophe.

Was ist das denn aber für ein Foto?

Das Foto entstand in Wackener Fotograben während wir Fotografen auf Marilyn Manson warteten. Jeder der schonmal da war, weiß: Auf Wacken beginnen die Konzerte pünktlich, also läutete die Glocke ’sharp‘ um 0:30. Es setzte aber nicht nicht das übliche Intro-Chillout-Gewummer ein (coole Mucke übrigens zum „Graben-Floaten“, wenn man 50cm neben den Bass-Stacks steht!), sondern irgendwas, zu dem mir die passende Beschreibung gerade nicht einfällt… Gepaart mit: Nebel. Nicht ein bisschen, sondern UNFASSBAR VIEL NEBEL. Das erste Intro war vorbei, ausser Nebel nix weiter passiert. Der Nebel lüftete sich ein bisschen, man konnte die Bühne wieder erahnen. Dann blinkte der Monitormann mit seiner Maglite. „Aha!“, dachte ich, „Geht los“. Nö, zweites Intro-Playback. Strenggenommen hätten wir gehen müssen (bei Manson durften wir nur einen Song fotografieren).  Und: Mehr Nebel. Viel mehr Nebel. Ziemlich sicher, halb Wacken war mittlerweile eingenebelt.

Ich konnte einen kleinen Lachanfall gerade noch abwenden, habe den Gedanken verdrängt, dass Herr Manson seinen ganzen ersten Song hinter einer Nebel-Wand singt – übrigens wie das grossartige Intro zu Asterix & Obelix: „Die große Überfahrt“, ich sag nur „Plads, Møpsen„) – schaute mich um, und da war mein Bild des Tages.

So kam das.

Bassigst
Benjamin

Blues at its best: Matt Schofield & Band!

Zufällig stolperte ich mittags über die Konzertankündigung von Matt Schofield im Downtown Bluesclub, Hamburg. Nachdem ich auf seiner Website in einige Songs reingehört hatte, war klar: Da musst du hin! Und ich habe es keine Sekunde bereut ,-)
Schon lange nicht mehr mit derartiger Spielfreude vorgetragenen und intelligent und abwechslungsreich komponierten modernen Elektro-Blues gehört – und das auch noch mit gutem Sound.
Kurz gesagt: Alle, die nicht dabei waren, haben gehörig was verbasst…

20170726-BD4_5216

20170726-BD4_5237
20170726-BD4_5570

20170726-BD4_5643
20170726-BD4_5698

20170726-BD4_5589

Euch ein schönes Wochenende!

Bassig
Benjamin
P.S.: Das im Downtown übliche bescheidene Licht war natürlich im Preis inbegriffen,-)

 

Welcome to Hell – ähm: Helgoland

Schon im April habe ich mir als langjähriger Schanzenbewohner überlegt, dem G20-Wahnsinn zu entfliehen. Die Wahl fiel auf Helgoland – wie wir mittlerweile alle wissen, nicht nur aus Sicht der Location eine ziemlich gute Wahl.

20170705-BD8_7090

Nachdem wir Hamburg und die Polizeieskorte – wollte auch mal Gas geben, aber wir waren schneller ,-) – hinter uns gelassen haben, fing der Urlaub an.

20170705-BD8_7104
20170705-BD8_7132

Eins meiner Lieblingsbilder

20170705-BD8_7211

Und ein Wettrennen

20170705-BD8_7220

Dank 9600 PS wenig später : Welcome to Helgoland

20170705-BD8_7251

Haltet euer Eis und eure Brote fest, die Möwen haben euch fest im Blick und fliegen hinterhältige Attacken!!!

20170705-BD8_7239
Mehr Bilder / More Pictures / Weiterlesen / Continue Reading »

Melania Schnabel-Zgonjanin - Mittwoch, 26. Juli 2017 - 06:33

Sehr schöne Bilder von der Insel. Habe in 70ern bis Anfang der 80 er dort gelebt und fahre regelmäßig nach meiner „Lunn“. Viele Freunde stammen aus dieser Zeit.

Paula - Samstag, 29. Juli 2017 - 06:50

Sehr schöne Fotos, man müsste eigentlich mal wieder hinfahren. Lieber einheitliche piefig-nüchterne 50er Jahre Architektur mit wunderschönen Farben als neobarocke Ostsee-Residenz-Architektur, die auf reich und edel macht. Gut, dass die Helgoländer sich an Denkmalschutz halten müssen, die Gauben würde ich ihnen allerdings erlauben. Die Denkmalschützer sind anscheinend protestantisch unerbittlich.

Kuba: Cienfuegos, Trinidad und Playa la Boca

Dies ist der zweite Teil mit Fotos, die während eines Urlaubs auf Kuba Ende 2016 entstanden sind. Den ersten Teil findet ihr hier.
Echte Reiseberichte gibt es ja viele im Netz, hier zeige ich nur einige meiner „Postkarten“. Falls ihr Fragen habt, beantworte ich sie aber gerne ,-)

Und los geht die wilde Fahrt über Kuba: Von Havanna auf nach Cienfuegos.


20161112-bd8_8030-2

20161112-bd8_8054

20161112-bd8_8061

20161113-bd8_8153

20161113-bd8_8173

20161113-bd8_8181

20161113-bd8_8191

20161113-bd8_8200

20161113-bd8_8213
Mehr Bilder / More Pictures / Weiterlesen / Continue Reading »

Vaddy - Montag, 1. Mai 2017 - 23:35

Moin Ben!

Starke Serie mein Lieber. Schön, wieder mehr hier von dir zu sehen.

Auf baldigst. Vaddy

Kuba: Havanna

Ende letzten Jahres war ich auf Kuba. Was für ein grossartiges Land! Die Menschen, die Farben, das Wetter, … Ich könnte viel schreiben, aber ich lasse wie so oft einfach die Bilder sprechen. Dort war ich nicht als Konzertfotograf (obwohl ich viel, viel Musik gehört habe, der entkommt man nicht) sondern als Fotograf in Sachen „Menschen und Momente“, und manchmal auch als Landschaftsfotograf oder als Reisefotograf.

Viel Spaß beim Anschauen, hinterlasst gerne einen Kommentar!

20161108-bd8_6924

20161108-bd8_6929

20161108-bd8_6944

20161108-bd8_6947

20161109-bd8_6961

20161109-bd8_6978

20161109-bd8_6987

20161109-bd8_6993-3
Mehr Bilder / More Pictures / Weiterlesen / Continue Reading »

Englishman in Hamburg

Neulich beim Deutschen Radiopreis 2016, am roten lila Teppich:

Sting auf dem roten Teppich in Hamburg mit einem Regenschirm

Sting eilte schnellen Schrittes an allen Fotografen vorbei – ich sah ihn kommen und drückte ab. Er kam dann zwar nochmal für das „offizielle Rote-Lila-Teppich-Foto“ zurück, aber ohne Frage gefällt mir dieser Mitzieher besser! Auch (aber nicht nur) wegen des lässig getragenen Regenschirms ,-)

Bassig
Benjamin

P.S.: Der Meister war oben übrigens auf dem Weg zu einem Interview fürs Fernsehen am Ende des Teppichs, zehn Meter rechts von meiner Position. Ich gesellte mich daher schnell von dort zu ihm in die vierte Reihe und bekam – im Gegensatz zu all den Menschen im Hintergrund – einen sehr coolen Blick ab. Immer wieder: Timing und der richtige Spot sind eben alles…
Vielen Dank dafür von Bassist zu Bassist, Sir!

Sting blickt beim Interview mit Christian Buhk für das Hamburg Journal in die Kamera

P.P.S.: Mehr meiner Fotos von diesem Event auf der Website des Deutschen Radiopreises.
P.P.P.S.: Dank an J für den Titel dieses Blogposts :)