My Chemical Romance Fotoboykott

Gestern sollte ich für N-JOY im Auftrag der fotografirma „My Chemical Romance“ fotografieren. Am Nachmittag (!) erreichte mich dann kurzfristig mal wieder einer von diesen unsäglichen Foto-Verträgen. Der Kniff liegt bei diesem Vertrag im Detail, wie Marco sehr schön in seinem Blog erklärt. Hier nur soviel: ich sollte zum Beispiel unterschreiben, dass ich für jede nicht genehmigte Bildnutzung 30.000 Dollar Strafe an die Band zahlen muss, und die Rechte an den Bildern gehen selbstredend an die Band über, etc… Diese irrwitzigen Verträge nehmen leider überhand, und als Fotograf kann man so eine Veranstaltung dann nur boykottieren, und so kam es auch.

Ein großes Lob an N-JOY, die vollstes Verständnis für einen solchen Boykott zeigen.

Torben - Samstag, 30. Juli 2011 - 21:49

Hab schon gehört das Fotografen Verträge vorgelegt wurden, in dem sie sämtlich Bildrechte an den Veranstalter abtreten.
– Ein Agenturfotograf würde heftig Ärger mit seinem Brötchengeber bekommen.
– Ein freier Fotograf würde für lau arbeiten.

Wenn einer die Arbeit eines Fotografen nicht zu würdigen weiss, soll er es doch selbst versuchen!

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Required fields are marked *

*

*