Kommt. Sehr bald.

Ich habe schon lange überlegt, wie ein Blog zu meiner Arbeit als Fotograf aussehen könnte. Vor kurzem habe ich das Projekt dann endlich mal in Angriff genommen. Die Tage werden länger, und im Winter ist gut am Rechner basteln: weniger Motive.
Software? Alle meine bloggenden Freunde nutzen WordPress, also war die Frage der Blog-Software schonmal geklärt. Runterladen, aufsetzen, rumprobieren: geht. Dann kam der Moment: Es soll jetzt aber auch gut aussehen.
Welches Template? Nach Templates stöbern, installieren, neue Templates suchen, installieren, nochmal Templates suchen, installieren… Mehrere Wochend-Sessions mit verschiedensten freien WordPress-Templates haben nicht unbedingt dazu beigetragen, daß WP und ich so richtig dicke Freunde wurden. Entweder waren die Bilder zu klein (ich will große Bilder in ansprechendem Design zeigen), oder die Einstellungen der Seiten waren krude, oder ich vermisste dies und das… Also bei dem einen oder anderen Theme die Motorhaube auf, und mal ein bischen dran rumgeschraubt – bin ja schließlich auch Programmierer – aber Spaß hat das nicht gemacht, und für den Zeitaufwand kam zu wenig dabei raus.

Definitiv keine von mir so gerne propagierte „Bassisten-Lösung“.

Bis ich auf ProPhoto3 Theme von NetRivet Blogs gest0ßen bin. Große Bilder, alles sehr (!) bequem konfigurierbar, und in WP integriert. Auch für einen WP-Neueinsteiger  wie mich verständlich, und fühlt sich gut an. Die Motorhaube blieb bisher zu, und ich habe an etwas mehr als einem Abend das meiste soweit konfiguriert, daß dem Launch nur noch ein paar statische Seiten wie z.B.  „Über mich“ im Wege stehen. Einziger Wermutstropfen: Das Theme kostet 189 $, überall im Netz gibt es Coupons mit 10 $ Rabatt. Aber mal ehrlich: für das Geld kann man sich das Blog nicht halbwegs so schön programmieren.

Und weil es mir so viel Spaß macht: Nicht wundern, wenn ich immer mal wieder Bilder, die mir wichtig sind, aus meinem Archiv holen und in der Vergangenheit nachtragen werde. Keine Ahnung, ob man das so macht in Blogs, aber ich will euch ja nichts vorenthalten – und Spaß haben!

Bassig
Benjamin

Foto: Mönkebergstrasse, Hamburg

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Required fields are marked *

*

*