Eisgang

Eigentlich wollte ich gestern auf die Alster. Aber die Menschenmassen, die mir – bewaffnet mit Eishockeyschlägern, Schlitten, Schlittschuhen, Kameras, und anderem Gedöns – in der S-Bahn begegneten, ließen mich meinen Plan ändern.

Auf zum Hafen, und mal nachsehen, wie sich der Hafen und die Elbe bei diesen Temperaturen macht! Nun, ich war erst etwas enttäuscht, denn ich hatte mehr Eisgang erwartet, und wollte umdrehen und ins Warme zurückkehren… Aber da ich schonmal da war, habe ich mich auf einen Dampfer geschwungen und eine kleine Runde gedreht – und im Nachhinein nicht bereut, denn ich war noch nie mit einer Hadag-Fähre bei Eisgang unterwegs. Und es war ein eigenartiges Gefühl, die Eisschollen, die den Kurs des Schiffs kreuzen, zu spüren! Optisch interessant fand ich die Ruhe der Elbe zwischen den Eisschollen: Normalerweise ist die Oberfläche bewegter, so ergab auf einigen Bildern ungewohnte Spiegelungen. Und gibt einigen einen gewissen morbiden Charme, den ich mag.
So, jetzt aber Fotos. Nichts spektakuläres, trotzdem viel Spaß ,-)

Ich mag den Untertitel auf dem Ballon: „Die Welt mit anderen Augen sehen“. Eins der wenigen Farbfotos des Tages :-)

undefined

undefined
undefined
undefined
undefined
undefined
undefined
undefined

undefined

undefined
undefined

Bei diesem Anblick musste ich spontan an meinen Post: „Menschen, Schiffe, Wohnmobile“ denken…

undefined
undefined

undefined

Weiterhin schön warm anziehen!

Bassig
Benjamin

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Required fields are marked *

*

*