Der Tulpen-Schmetterling.

Gegen Mittag entdeckt: Der Tulpen-Schmetterling.

Heute ist es passiert: Beim Gießen ließen unsere Tulpen verschämt und leise das erste Blatt fallen. Nun gut, das sei ihnen vergönnt, sie erfreuen das Auge schon seit mehr als einer Woche. Und dies auf eine so schöne Art und Weise, dass ich bereits vor ein paar Tagen einige Fotos von den dunklen Hübschen gemacht habe. Leider – großes Bedauern – kein Foto vom ganzen Strauß, sondern mal wieder Close-Ups mit und ohne Kenko. Egal, mal ehrlich: Selbst das erste zarte Entblättern haben sie großartig hinbekommen. Und dabei so mal eben die neue Spezies „Tulpen-Schmetterling“ erschaffen.

Die folgenden Fotos waren, außerdem bemerkt, auch ein: „Hurra, ich kann wieder Funken-Blitzdingsen“ Shoot. Ich hatte On-Location meinen Sender verloren, und nun besitze ich („Fummmp“ – „Beep“) wieder einen. Genauer gesagt, für alle Fälle, zwei. Wen es interessiert: Ich nutze CyberSync. Klein, leicht, geht immer. Außer, man lässt den kleinen Sender irgendwo liegen…

Das Beste am „Fummmp-Beep“: Bald gibt es hier neue Gesichter. Nicht nur Blumen. Ihr könnt auch wie immer gerne einen Kommentar hinterlassen!

FYI: Oben 50mm bei 1.4 avail light mit dem kleinsten Kenko, alle folgenden: Genesis 200 mit Schirm, mit/ohne verschiedene Kenko-Variationen,  85mm bei 1.4. Und wie meistens: Kein PS, nur LR.

Bassig
Benjamin

P.S.: Und zum Schluss nochmal in SW.

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Required fields are marked *

*

*