Berlin, du bist die Königin der Nacht

So haben es Rio Reiser und Pe Werner mal getextet. Ich durfte bei der Tournee zu dieser Platte den Bass spielen, es war ein Fest, und zwar ein Großes – Pe ist eine klasse Sängerin, eine außergewöhnliche Texterin und eine nette Person. Und es ist auch ein großartiger Song, aus dem das Titel-Zitat dieses Post stammt: „Goldgräber in Berlin“, zu hören auf Pe’s Platte „etepetete“ von 1996.

Immer wenn ich in den letzten Jahren in Berlin war, berührte mich diese Stadt auf eigenartige Weise, fast noch mehr als früher, als ich dorthin öfter für Musikproduktionen engagiert wurde, und mitunter längere Zeit da verbrachte. Und seitdem ich wieder Photonen einfange, finde ich nach einem Berlin-Besuch mindestens ein Foto auf meiner Speicherkarte, das mich auch eigenartig berührt. Meistens sind das Fotos, die abends oder in der Nacht entstanden, daher diese Zeile aus dem Song als Titel. So auch, wie oben zu sehen, am letzten Samstag.

C/O Berlin ruft bis zum 9. Januar mit einer Peter Lindbergh-Ausstellung. Ein Ruf, dem ich folgen musste, und den ich auch Dir gerne ans Herz lege! Zitat von der Website: „What’s so striking about black and white photography is how it really helps a sense of reality to come through.“ – Peter Lindbergh

Seine Bilder großformatig aus der Nähe und der Entfernung in aller Ruhe betrachten zu können, dazu noch Videos von seinen Shootings, durch die sogar irgendwann Jim Rakete hüpft, und das alles in dieser geilen Location (ich sage nur ‚Turnhalle“), war ein bleibender Genuss. Und SW mag ich eh.

——————————————————————————————————————————————————————————————–

Ähnliches habe ich erlebt bei der Ausstellung von Herlinde Koelbl im Martin-Gropius-Bau 2009. Speziell ihre „Hunde“-Bilder haben mich auf dem Weg ins Hotel irgendwie zu diesem Bild inspirierte:

Fazit und Reminder meinerseites: Lindbergh anschauen. Viele Ausstellungen besuchen. Immer Kamera mitnehmen.

Bassig
Benjamin
P.S.: Der Song erinnert mich an Rio, und Rio erinnert mich auch an meinen – leider zu früh gestorbenen – Kumpel Holler. Muss ich mal was zu schreiben. Hab ja beim Release auch Fotos gemacht. Und Bass gespielt.

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Required fields are marked *

*

*